Logo dieheroldfliri.at

Der Theaterverein dieheroldfliri.at

Der Theaterverein dieheroldfliri.at mit Sitz in Feldkirch bezweckt die Förderung und Realisierung freier zeitgenössischer Theaterprojekte mit dem Ziel, auf aktuelle, insbesondere gesellschaftspolitisch relevante Fragen der Zeit zu reagieren und künstlerisch Stellung zu beziehen. Die Theatercompagnie produziert wegen der aufwendigen Stückentwicklungen und intensiver Gastspieltätigkeit im In- und Ausland alle zwei Jahre. 2019 wurde mit diefliriherold.at ein zweiter Verein in Wien gegründet.

2008 kam mit Covergirl - Wie Lynndie England dazu kam, das böse Amerika zu verkörpern das erste Stück heraus und entwickelte sich rasch zur Erfolgsgeschichte mit fast 50 Vorstellungen und zahlreichen Festivaleinladungen, etwa nach Heidelberg, Enns, Ingolstadt, Telfs, Reutlingen und New York City. Die Inszenierung wurde 2011 mit dem Heidelberger Theaterpreis ausgezeichnet.

2010 begann mit dem Stück Ins Weite schrumpfen von Katja Hensel die Zusammenarbeit mit dem Kosmos Theater in der Wiener Siebensterngasse, die bis heute fortgeführt wird.

2012 wurde mit Von Hollywood nach Uganda - Wie eine Comedy-Autorin dazu kam, Afrikas geheimen Krieg aufzudecken nach dem Roman von Jane Bussmann die nächste Eigenproduktion realisiert. Die Produktion, die es auf über 30 Vorstellungen gebracht hat, war ebenfalls zu zahlreichen Festivals, unter anderem nach Salzburg, Linz, Ingolstadt, Heidelberg und Reutlingen eingeladen.

2014 kam mit Große Töchter als Reaktion auf den österreichischen Streit um die Textänderung der Bundeshymne das vierte Projekt auf die Bühne.

Töchter des Jihad wurde nach intensiver Recherchearbeit im Jahr 2016 in Koproduktion mit Theater Reutlingen Die Tonne und dem Kosmos Theater erarbeitet. Mit anschließender Tournee in Deutschland und Österreich wurden 36 Vorstellungen gespielt und mehr als 3.000 Zuschauer*innen erreicht.

Mit dem Stück DI_VER*SE über geschlechtliche Vielfalt begann 2018 die produktive Zusammenarbeit mit dem T:K Theater in Kempten. Inklusive Gastspiele in D, A und CH waren es abermals 36 Vorstellungen mit zahlreichen Vor- und Nachgesprächen für junges Publikum.

Logo dieheroldfliri.at

Im Jahr 2019 wurde zur Realisierung von Projekten in Wien ein zweiter selbständiger Verein, diefliriherold.at, gegründet, der von der Stadt Wien Kultur unterstützt wird.


Barbara Herold

Barbara Herold

Regisseurin, Autorin, Vereinsgründerin

Geboren 1962 in München. Studium der Theaterwissenschaft in München. 1986 Regieassistentin an der Badischen Landesbühne. Seit 1991 freischaffende Regisseurin u.a. am Vorarlberger Landestheater, Westfälischen Landestheater, Münchner Volkstheater, Tiroler Landestheater, Theater Regensburg, E.T.A. Hoffmann-Theater Bamberg, Theater Dortmund, Theater Ingolstadt, Theater Reutlingen Die Tonne und bei den Tiroler Volksschauspielen. Publikumspreis der Bayerischen Theatertage 1996 für "Späte Gegend" mit Ruth Drexel und Christine Ostermayer, sowie TV-Aufzeichnung durch BR/ORF.

Lebt seit 1999 in Bregenz. Freie Theaterarbeiten u.a. bei walktanztheater.com, KosmosTheater Wien, Spielboden Dornbirn und Musiktheater Vorarlberg. Vermehrt auch als Autorin und im Bereich Stückentwicklung tätig. Ihr erstes Theaterstück COVERGIRL ist verlegt bei Hartmann & Stauffacher und wurde mehrfach neuinszeniert. Vorstandsmitglied und Bundeslandsprecherin Vorarlberg der IG Freie Theater Österreich. 2017 Ehrengabe für Kunst des Landes Vorarlberg.

Zum Verlag Videos Theaterarbeiten


Maria Fliri

Maria Fliri

Schauspielerin, Vereinsgründerin

Die in Vorarlberg geborene Schauspielerin Maria Fliri absolvierte ihre Ausbildung an der Schauspielschule Krauss in Wien. Nach zwei Gastverträgen am Wiener Volkstheater führte sie Ihr erstes festes Engagement ans Reutlinger Theater "Die Tonne" und danach ans Vorarlberger Landestheater.

Seit 2000 lebt sie als freie Schauspielerin in Wien. Dort spielte sie u.a. am Theater der Jugend, am Schauspielhaus, im Off Theater und regelmäßig im KosmosTheater. In Vorarlberg ist sie weiterhin tätig, unter anderem bei walktanztheater.com, am Theater Kosmos Bregenz, beim Ensemble für unpopuläre Freizeitgestaltung und dem aktionstheater ensemble. Weiters wirkte sie in mehreren Film und Fernsehproduktionen mit, u.a. Schlawiner, SOKO Kitzbühel, Die Toten vom Bodensee, Walking on Sunshine und zuletzt bei Nobadi und dem Landkrimi "Das letzte Problem" unter der Regie von Karl Markovics.

Zur Website von Maria Fliri


Peter Bocek

Peter Bocek

Schauspieler, Schriftführer

1974 in Wien geboren. Während des Schauspielstudiums am Konservatorium der Stadt Wien (Leitung: Elfriede Ott) erste Erfahrungen am Volkstheater Wien und dem Theater der Jugend. Nach dem Diplomabschluß im Mai 2001 folgten Anfängerjahre am Südostbayerischen Städtetheater in Landshut. Danach Engagements am E.T.A.-Hoffmann-Theater in Bamberg und ab 2006 am Vorarlberger Landestheater in Bregenz. Große Theaterherausforderungen in diesen Jahren waren zum Beispiel: Jean in "Fräulein Julie" von August Strindberg, Jason in "Medea" von Euripides oder Franz Moor in "Die Räuber" von Friedrich Schiller. Von 2007 bis 2009 leitete er mit Sara L. Krierer den Jugendclub "spiel.surium" am Vorarlberger Landestheater.

Peter Bocek ist seit 2009 freiberuflicher Schauspieler in Wien und gastierte seither u.a. am Theater St. Gallen, Sommertheater Winterthur, KosmosTheater Wien, walktanztheater, Armes Theater Wien, bei "Scaramouche - Theater mit Masken" und beim "SCHÄXPIR" Theaterfestival in Linz. Sprecher für den Österreichischen Blinden- und Sehbehindertenverband sowie den Klett-Langenscheidt-Verlag sowie für bookstream.at.

Zur Website von Peter Bocek


Marion Freundorfer

Marion Freundorfer

Schauspielerin

Marion Freundorfer, Schauspielerin: 1966 in München geboren. 1985 bis 88 Ausbildung an der Neuen Münchner Schauspielschule. Direkt im Abschluss folgte ein festes Engagement am Westfälischen Landestheater. Seit Mitte der 90er Jahre ist sie als freischaffende Schauspielerin tätig u.a. am Theater Reutlingen Die Tonne, am Jungen Theater Bremen, Theater Die Rampe Stuttgart, am Tams München, am Theater Dekadenz in Brixen und 2006-08 am Vorarlberger Landestheater sowie bei weiteren Produktionen in der Münchner Freien Szene. Zahlreiche TV-Rollen übernahm sie bei Produktionen der ARD, des Bayerischen Rundfunks und der Bavaria Film, u.a. ‘Tatort’, ‘Polizeiruf 110’, ‘Hubert und Staller’.



Caro Stark

Caro Stark

Bühnenbildnerin

1977 in Bregenz geboren. Studium an der Kunstuniversität Linz, Meisterklasse Metall bei Prof. Gsöllpointner, mehrere Wettbewerbspreise im Bereich Objekt- und Produktgestaltung, mehrere Video–Installationen. 2001 Diplom mit Auszeichnung.

Von 2001 bis 2005 Ausstattungsassistentin im Landestheater Linz. Seit 2002 eigene Ausstattungen. 2005 Umzug nach Bregenz. Seit 2006 freischaffende Kostüm- und Bühnenbildnerin u.a. am Vorarlberger Landestheater, Landestheater Linz, Theater des Kindes Linz, Kellertheater Linz, Theater Kosmos Bregenz, Vorarlberger Volkstheater, Stadttheater Konstanz, JES Stuttgart, Landestheater Tübingen, theater an der rott Eggenfelden, Theater Trier, an der Württembergischen Landesbühne Esslingen und bei walktanztheater.com. Mehrere Videoarbeiten für Oper und Schauspiel. Seit 2015 künstlerische Leitung des „Ensembles für unpopuläre Freizeitkultur“. November 2007 Förderpreis des Landes Vorarlberg.


Diana Kashlan

Anne Thaeter

Choreographin

Ausgebildet in Modernem Tanz, Tanzpädagogik, Bewegungsanalyse in Zürich, München und Berlin. Entwickelte zahlreiche Solo- und Gruppenstücke als Tänzerin und Choreografin in Zusammenarbeit mit anderen Kunstrichtungen. Choreografieaufträge u.a. für walktanztheater.com, Freakwave Festival Bregenz, Theater Remise (Bern), Rockoper Faust (Ulm), Kulturwerkstatt Hard beim FOEN-X Festival, Pragsattel Stuttgart, Landesarbeitsgemeinschaft Tanz NRW, Dance Art school Dornbirn, Kunstschule Stuttgart, Labantanzfeste Zürich, Eastbourne und Marburg. Leiterin des Tanzhauses Lindau. Gründerin des „Jungen Tanzensemble Vorarlberg“ 2015.



Laura Loacker

Laura Loacker

Regieassistentin

Geboren 1993 in Hohenems. Matura am BG Dornbirn. Studium der Theater-Film- und Medienwissenschaften in Wien, parallel dazu Ausbildung zur Theaterpädagogin/Spielleiterin am Institut für angewandtes Theater (IFANT). Seit Januar 2018 als Beirätin beim Kurzfilmfestival ALPINALE tätig. Ab 2019 Produktions- und Dramaturgieassistenz beim Aktionstheater Ensemble.



Lisa Suitner

Lisa Suitner

Mitarbeit Produktion

Geboren 1986 in Feldkirch hat sie nach der Matura das Reisefieber gepackt. Viele Jahre lang reiste sie als Straßenmusikerin durch die Lande und machte 2012 ihren Abschluss an der Tamala Clown Akademie in Konstanz.

Seit 2012 ist sie als freischaffende Schauspielerin für Clownerie und Comedy in Vorarlberg und im Dreiländereck tätig. Sie spielt auf Straßenkunstfestivals, ist Schulclown in der Musikschule Feldkirch, singt "in den Gassen" und feierte Ende 2013 mit dem Solotheaterstück "Ablaufdatum - Geschichten eines Clowns" der Theatergruppe "Schau Spiel Raum" Premiere im Theater am Saumarkt.


Diana Kashlan

Helga Pedross

Schauspielerin

1963 in Südtirol geboren, wurde sie an der Universität der Künste in Berlin zur Schauspielerin ausgebildet. Es folgte ein Engagement an der Schaubühne Berlin. Weitere Stationen ihres Berufslebens führten sie an das Theater Basel, das Stadttheater Freiburg, zu den Vereinigten Bühnen Graz und an das Theater Luzern. Heute lebt sie mit ihrer Familie in Bludenz und arbeitet u.a. als Gast am Vorarlberger Landestheater in Bregenz, bei den Tiroler Volksschauspielen und bei walktanztheater.com, z.B. in „Marleni“ von Thea Dorn, Regie Barbara Herold und in „Maramba“ von Paula Köhlmeier, Regie Cornelia Rainer. Schauspielerin und Sprecherin u.a. bei dem Projekt „Nebenwirkungen“ am Spielboden Dornbirn und bei „Peter und der Wolf“ von S. Prokofjew mit dem Stadtorchester Bludenz. Außerdem ist sie Sprechtrainerin beim ORF Vorarlberg.

Zur Website von Helga Pedross


Diana Kashlan

Diana Kashlan

Schauspielerin

Die 1984 in Österreich geborene Schauspielerin absolvierte ihre Ausbildung an der Schauspielschule Krauss 2007. Sie startete ihre Karriere mit der Rolle der ‚Imen’ im Stück ‚Heiliges Land’ von Mohamed Kacimi am Theater Kosmos in Bregenz.

2010 ging sie nach London, wo sie mehrere Jahre an diversen Film- und Theaterproduktionen teilnahm, u.a. als ‚Titania’ (Midsummer Night’s Dream) im IRIS Theatre und im Sam Wanamaker Playhouse (The Globe). Als ‚Narr’ in ‚King Lear’ entdeckte sie ihre Leidenschaft für William Shakespeare und wurde festes Mitglied des CRYSTAL ENSEMBLE, das zeitgenössische Shakespeare-Inszenierungen in original alt-englischer Sprache (Original Pronounciation) realisiert.

2014 ging sie zurück nach Wien, gastierte erneut am Theater Kosmos in mehreren Produktionen und pendelt künftig weiterhin zwischen Österreich und Großbritannien.




dieheroldfliri.at · Gallmiststraße 5 · 6800 Feldkirch · info@dieheroldfliri.at